Rent a finn logo

Sasu Laukkonen

Sasu Laukkonen ist Chefkoch und führt ein Restaurant in Helsinki, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Sasu liebt die finnische Natur und all ihre Geschenke – Wildkräuter, Wurzelgemüse und die authentischen Aromen von Obst und Gemüse aus Finnland. An traditionellen Standards gemessen, ist seine Kochkunst ein wenig ausgefallen. Er stellt zum Beispiel Eiscreme aus Kiefernrinde her – so etwas hast du sicher noch nie probiert.

So bereitest du dich auf die Live-Übertragung vor: Wir lernen, wie man einen Süßwasserfisch richtig brät. Dazu brauchst du eine Eisenpfanne, einen Fisch und etwas gute Butter.

Glücklicher Süßwasserfisch mit Frühlingskohl und Wildkräutern

Zutaten:

  • Butter, Salz
  • Zander oder anderer Süßwasserfisch (mit weißem Fleisch)
  • Frühlingskohl
  • Meerrettich
  • Wildkräuter: Knoblauchsrauke, Kiefernsprossen und Sauerampferblätter (bevor die Pflanze zu blühen beginnt)
  • Alternativ: Rucola und Waldsauerklee

 

  1. Brate den Frühlingskohl bei geringer Hitze 15-20 Minuten auf der Schnittseite an.
  2. Dazu brauchst du weder Öl noch Butter. Der Kohl karamellisiert, wenn der Zucker austritt.
  3. Am besten verwendest du zum Braten eine schmiedeeiserne Pfanne. Vor dem Servieren mit Salz und geriebenem Meerrettich bestreuen.
  4. Entgräte den Fisch oder bitte den Fischhändler, das für dich zu tun.
  5. Lass die Pfanne richtig heiß werden und dabei ein großes Stück Butter zerlaufen.
  6. Zuerst brätst du den Fisch auf einer Seite. Dabei reduzierst du die Hitze ein wenig.
  7. Mit dem Löffel gibst du die heiße Butter über den Fisch, damit sich die Hitze auf beiden Seiten verteilt.
  8. Vor dem Servieren drehst du den Fisch für 10 Sekunden um und streust etwas Salz über die gebräunte Seite. Salze den Fisch nicht vorher, denn sonst wird er trocken.
  9. Über das Gericht gibst du reichlich Knoblauchsrauke und Sauerampferblätter sowie Kiefernsprossen. (Anstatt Knoblauchsrauke kannst du Rucola und anstatt Sauerampferblätter kannst du Waldsauerklee nehmen.)